«Das gseht jetzt aber gar nid so schlächt us!», sagt der Gastgeber beim Servieren des Rib-Eye‘s, und meint wohl, dass es perfekt aussieht! Von Anfang an: Die Uhren in einem Wintersport-Ort wie Parpan ticken im Sommer etwas anders als im Winter – deutlich weniger Leute, alles etwas gemächlicher und einheimischer – hat durchaus seinen Reiz. Es gibt sogar Dinge, die sind im Sommer gleich gut. Immer sensationell ist das Rib-Eye (900g) vom offenen Feuer im Obertor. Dazu Bratkartoffeln und Chimichurri. Vorab Salat mit frischen, gebratenen Steinpilzen. Getrunken: Les Crestes von Mas Doix, nicht ohne Grund mein Hauswein. Tipp: Wer am nächsten Morgen die Downhill-Strecke testet, soll den abschliessenden Gin-Tonic weglassen – die werden im Halbliter-Kelch serviert. Viva!

Restaurant Obertor, Parpan GR