Auf die ­– zugegebenermassen wohl eher unübliche – Frage an die Mitarbeiterin, ob sie denn romantisch sei, haben wir die Antwort bekommen: „nei, voll nöd romantisch“. Wir wurden also sehr unromantisch, aber freundlich, höchst authentisch und kompetent bedient. Wir haben gegessen? Ja klar. Vitello Tonnato mit geräucherter Forellensauce, anstatt Thunfisch – sensationell. Dorade im Ganzen mit Flusskrebsen und Lardo – perfekt. Getrunken: Einen weissen Ribera del Duero von Gancedo – sehr fein. Der beste unromantische Abend seit langem.

Restaurant Blaue Ente